· 

Effektive Software Architekturen: Ein praktischer Leitfaden

Starke - Effektive Software-Architekturen: Ein praktischer Leitfaden

Bewertungy:

Kategorie: Architektur

Autor: Gernot Starke

Verlag: Carl Hanser

ISBN: 978-3446452077

Bei Chaos in Projekten ist häufig die System- und Software-Architektur unklar. Starkes Buch hilft Ihnen dies zu verbessern. Dieser Gründe vier sind.

Wer aktiv an der Architektur arbeitet, denkt differenziert und perspektivisch. Differenziertes Denken ist die Basis für das Meistern von Komplexität. Starke beschreibt Architektursichten, die für den Alltag taugen: Kontextsicht, Bausteinsicht, Laufzeitsicht und Verteilungssicht. Diese ergänzt er um Qualitätsszenarien, Schnittstellen und Datenhaltung. Mit diesen Sichtweisen erklärt er Architekturmuster (wie Client-Server oder Pipes), Konzepte (wie Persistenz oder Fehlerbehandlung) und veranschaulicht sie an Beispielen. Eine Vorlage stellt er auf www.arc42.de bereit.

Der Architekt versteht durch die Entwurfsarbeit das Problem und die Lösung besser und wie beides zusammenhängt. Das schätze ich an diesem Buch. Starke beschreibt – absolut korrekt – die Architekturarbeit als aktives Denken. Damit befindet er sich auf der Höhe der Zeit (anders als Standards wie Automotive SPICE oder ITIL). Wer Projekte wirksam steuert, steuert dieses Denken.

Genauso wenig, wie eine Karte der Landschaft entspricht, entsprechen Architektursichten der Architektur. Es sind Abstraktionen. Mit einer Karte finden wir eher das Ziel. Architekten kommunizieren den Architekturentwurf damit andere das verstehen. Sie erleichtern Zusammenarbeit. Architekten bereiten Sachverhalte für Stakeholder auf, präsentieren und diskutieren sie. Das Reden über die Architektur ist genauso wichtig wie die Architektur.

Die Architektur unterstützt auch Projektleiter: sie gibt Ziele vor, strukturiert Arbeit und zeigt Zuständigkeiten. Architekturarbeit ist Führung von und für Andere. Darüber hinaus sind effektive Architekturen robust. Das erleichtert dem Projektleiter den Umgang mit Risiken.

Lediglich das dynamische Verhalten von Produkten kommt im Buch zu kurz. Abgeleitet aus dem Hausbau geht es vordergründig um die statische Architektur, um den Aufbau und um Strukturen. Elektronische Fehler sind dynamisches Verhalten – über Baugruppen hinweg.

Ich nutze dieses Buch seit Jahren begeistert. Wenn Sie es pragmatisch nutzen, führen Sie wirksamer und meistern Komplexität. Das Buch ist lesenswert und bereichert jeden Projektleiter, Architekten und Berater.


Wie hat Sie dieses Buch weiter gebracht?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wertvolles

Wir haben endlich den eigenen Content-Hub veröffentlicht. Yay!

Kontakt

Ich freue mich über Ihre Buchung oder Anfrage. Am besten Sie rufen mich direkt an oder Sie füllen das Kontaktformular aus.